Update für STABU-Spezifikationen

Die Baubranche benötigt immer noch ein Vertrags- oder Spezifikationsdokument. STABU2 gilt als führendes System für die Niederlande. Das Herbstupdate 2018 wird derzeit von ZeeBoer in ihren Spezifikationsdiensten bearbeitet. Im Vergleich zur Version 2017 wurden mehr als 1.470 Spezifikationen aktualisiert.

Die Zukunft der STABU-Spezifikationen

Hat STABU eine Zukunft? Sicher. Auch im BIM-Prozess ist ein Vertragsdokument erforderlich, das die Vereinbarungen zwischen dem Auftraggeber, dem Verarbeiter und dem Hersteller festlegt. ZeeBoer bietet beispielsweise bereits BIM-Spezifikationen für Hersteller an, die zum BIM-Modell passen. In diesem Bereich experimentierte STABU ebenfalls mit „Bouwbreed“.

Obwohl das Bouwbreed-Projekt beendet ist, bleibt der Markt im Fokus. STABU führt derzeit Gespräche mit ZeeBoer und anderen über den Übergang von STABU2 zu BIM. STABU2 wird in den kommenden Jahren weiter bestehen.

Fragen?

Hersteller möchten ihre Lösungen auch in dem BIM-Prozess vertreiben können. Dies erfordert mehr als ein 3D-Modell Ihres Produkts. Möchten Sie mehr über STABU oder Spezifikationen in BIM erfahren? Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen oder ein unverbindliches Gespräch.